Sie sind hier: Angebote / Ihr gesetzlicher Anspruch / Widerspruchsverfahren

Widerspruchsverfahren

Nachdem der Antrag auf Pflegeleistung gestellt ist, erfolgt nach etwa vier bis sechs Wochen eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Nach weiteren ein bis zwei Wochen erhalten Sie von der Pflegekasse das Ergebnis der Überprüfung schriftlich.

Erfolgt dabei die Ablehnung Ihres Antrages und sind Sie mit dieser Entscheidung nicht einverstanden, können Sie:

  • innerhalb von vier Wochen schriftlich Widerspruch einlegen. Fordern Sie dabei das Gutachten des Medizinischen Dienstes bei der Pflegekasse an. 

Begründen Sie aufgrund des Gutachtens und Ihren entgegengesetzten Erfahrungen dies innerhalb der vierwöchigen Frist. Wird Ihnen ein erneuter Begutachtungstermin bekanntgegeben, bereiten Sie sich sorgfältig mit dem geführten Pflegetagebuch und vorhandenen medizinischen Unterlagen vor.

Führt das Zweitgutachten zum selben Ergebnis und widerspricht es Ihrer Einschätzung, können Sie schriftlich an Ihrem Widerspruch festhalten.

Die Pflegekasse überprüft dann unabhängig Ihr Anliegen.
Ist dies wiederum ergebnislos, erhalten Sie einen klagefähigen Ablehnungsbescheid, der zur Klage an einem Sozialgericht berechtigt. Das Verfahren ist kostenfrei.