Sie sind hier: Angebote / Ihr gesetzlicher Anspruch / Schulung in der eigenen Häuslichkeit (§ 45 SGB XI)

Schulung in der eigenen Häuslichkeit (§ 45 SGB XI)

Was bedeutet „Schulung in der eigenen Häuslichkeit?“

Das bedeutet, dass eine erfahrene, examinierte Fachkraft der Sozialstation eine Schulung in Ihrer eigenen Wohnung durchführt. Sie berät Sie individuell, unterstützt und begleitet Sie.

 

Was können Sie bei dieser Schulung lernen ?

        eine Vertiefung von Kenntnissen bei Ihrer Pflegetätigkeit

        spezielle Lagerungen und Transfers

        Vermeidung von Druckstellen (Dekubitalgeschwüre)

        Vermeidung von Folgeerkrankungen (Lungenentzündung, Gelenksteife)

        Krankenbeobachtung

        Spezielle Pflege bei bestimmten Erkrankungen (Krebs, Schlaganfall, Demenz …)

        rückenschonendes Arbeiten und rückenschonende Hebetechniken

        den sicheren Umgang mit Pflegehilfsmitteln

        Umgang mit Medikamenten

 Außerdem bietet die Schulung Raum für persönliche Unterstützung bei seelischer oder körperlicher Belastung.

Dauer und Kosten der Schulung

Die Schulung findet in der eigenen Häuslichkeit des Pflegebedürftigen statt und dauert in der Regel 2 Std. Bei Bedarf können weitere Schulungen vereinbart werden, insgesamt bis zu 8 Std. Die Schulungen sind für die Teilnehmer kostenlos. Die Rechnung wird von der Pflegekasse erstattet.